Weihnachten im Schuhkarton

Kleine Dinge mit großer Wirkung

Bereiten Sie anderen eine Freude mit Weihnachten im Schuhkarton

Weihnachten im Schuhkarton? Haben Sie davon bereits einmal gehört? Es geht um den Weihnachtsgedanken. Dazu gehört auch der gute Zweck. Der Schuhkarton ist als entsprechende Verpackung für die Gaben gewählt. So weiß jeder ungefähr, wieviel er spenden kann. Wenn es um Sachspenden geht wär anders alles denkbar. Die Größe eines Schuhkartons garantiert auch, dass viele Pakete in einen LKW gepackt werden.Wenn Sie das als Familie machen, können Sie auch am eigentlichen Weihnachtsfest bei dieser Aktion in Gedanken inne halten. Das erzeugt ein echtes Weihnachtsgefühl.

Manchmal werden in den Schulklassen die gefüllten Schuhkartons eingesammelt. Diese sind für benachteiligte Kinder in einem Land in Afrika, in der Mongolei oder beispielsweise Osteuropa.
Für das Jahr 2019/2020 gehen die Schuhkartons nach Bulgarien, Georgien, Lettland, Litauen, Montenegro, Nordmazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei oder Ukraine.
Diese Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ ist aber mehr als nur das Liefern von kleinen Geschenken. Daran sind verschiedene Initiativen gekoppelt. Benachteiligte Kinder, einige Programme der Entwicklungszusammenarbeit sowie Humanitäre Hilfe in Katastrophensituationen. 

Wer auf das selbst Einpacken verzichten möchte, kann stattdessen Geld spenden. Dann wird für Sie ein Schuhkarton eingepackt. Oder Sie spenden für andere Projekte wie sauberes Wasser. Diese Möglichkeit bieten viele Organisationen an. Den guten Zweck kennen beispielsweise Misereor, Brot für die Welt und Amnesty International.

Weihnachten im Schuhkarton

Weihnachten im Schuhkarton, die Kirche macht vereint mit

Viele Christen , ganz egal ob Baptisten, Katholiken, Lutheraner, Freie evangelische Gemeinden oder andere Christen beteiligen sich in der Weihnachtszeit an dieser Aktion. Im ganzen deutschsprachigen Raum machen Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen an „Weihnachten im Schuhkarton“ mit. Aber auch Schulen, Kindergärten, Vereine und sogar manche Unternehmen nehmen an „Weihnachten im Schuhkarton“ teil.

Was soll in den Schuhkarton rein?

Bevor Sie anfangen, Dinge einzukaufen, lesen Sie bitte erst gut auf der Website. Dort geben die Organisatoren an, was erwünscht ist. Auch gibt es eine Tabu-Liste: was auf keinen Fall in dieses Päckchen gehört. Die Gründe dafür sind unterschiedlich.Vieles ist gut gemeint, aber könnte im Transport beschädigt werden. Vor allem können andere Pakete darunter leiden.

Die Initiatoren dieser Idee haben unter dem Stichwort ABC-Liste vieles genannt. Sie machen Vorschläge was darin sehr gerne als Inhalt gesehen wird. Es geht um Sinnvolles an Dingen für die Schule, aber auch an kleinem Spielzeug. Mit ein- oder zwei Zahnbürsten im Paket erfreuen Sie ebenfalls die Empfänger. Halten Sie sich bitte an diese Liste so bereiten Sie auch wirklich den Kindern im Empfängerland eine Freude.

So sind beispielsweise Secondhand-Geschenke ebenfalls unerwünscht. Alle Dinge wie Medizin, fremdsprachige Kinderbücher, Seifenblasen oder Kaffee werden ausführlich auf der Tabu-Liste besprochen. Auch gilt eine strikte Handhabung bei Lebensmittel, die man mit verschenken darf. Daher sind diese Hinweise absolut notwendig. Es wird alles auch begründet.

Von daher: Kleine Schulgeräte wie Lineal oder Bleistifte mit Radiergummi für die Schule. Schöne Spielzeugautos, tolle Stofftiere oder Puzzels wind willkommen. Sinnvolles wie Mütze und Handschuh für Länder mit kalten Temperaturen erfreuen die Beschenkten. Die Schuhkartons packen die Organisatoren für drei Altersgruppen ein. Ebenfalls wird nach Jungen und Mädchen getrennt. Die Organisation teilt das Alter dementsprechend ein.

Was gehört bei Weihnachten im Schuhkarton noch dazu?

Das Wichtigste, das Herzstück des Schuhkartons, ist ein Brief. Diese Zeilen legen Sie bei den geschenkten Sachen obendrauf. Dieser Brief kann gerne handgeschrieben sein.
Wenn Sie eine andere persönliche Note suchen, toben Sie sich kreativ am PC aus.
Sie können genauso gut eine Weihnachtskarte aus dem Programm einer Online-Druckerei nehmen. Mit einem hochgeladenen Foto von sich und Ihrer Familie zeigen Sie dem beschenkten Kind noch besser, von wem dieser Schuhkarton ist.
Dazu ein persönlicher Text in einer Schriftart, die das Kind im fremden Land gut lesen kann.
Wer weiß? Vielleicht ist das der Anfang einer lebenslangen Freundschaft.
Viele Kinder schrieben einen Dankesbrief zurück. Oft in Englisch oder Französisch. Sie können dann eine Brieffreundschaft beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.